An alle Mitglieder über 60 Jahre

Liebe Altersgenossinnen, liebe Altersgenossen,

846d90e0e0der Unterbezirksvorstand hat mich in seiner Sitzung am 27.10.2009 beauftragt die Arbeitsgemeinschaft 60plus wieder zu aktivieren.

Eine Überprüfung der Organisationsstrukturen und Aktivitäten der Arbeitsgemeinschaft 60plus innerhalb unseres Landesverbandes, aber auch darüber hinaus in anderen Landesverbänden mit ausgeprägten ländlichen Bereichen, zeigt dass die Organisation der Arbeitsgemeinschaft nur bis zur Unterbezirksebene reicht, eine AG60plus auf Ortsvereinsebene ist selten anzutreffen. In sehr ausgeprägten ländlichen Regionen mit entsprechend dünner Besiedlung, gibt es oft sogar meist keine AG60plus auf Unterbezirksebene. Aber, und das ist erstaunlich, auch in einigen großstätischen Unterbezirken gibt es keine AG60plus bzw. ist kein entsprechender Vorstand besetzt.

Bei den Aktivitäten der AG60plus ist festzustellen, dass sie im Wesentlichen eine betreuende Funktion beinhalten. Auch ausschließlich Senioren bezogene Themen werden angeboten, allgemeine politische Themenbehandlungen, die nicht kommunalpolitischer Art sind, fehlen gänzlich.

Bei der Neuaktivierung der AG60plus im Unterbezirk Alzey-Worms soll bezüglich Organisationsstruktur und geplanter Aktivitäten einen anderen Weg einschlagen werden. Da der Unterbezirk eine gewisse flächenmäßige Ausdehnung hat, verbunden mit einer mangelhaften Infrastruktur des öffentlichen Nahverkehrs, ältere Genossinnen oder Genossen aber oft größere Fahrstrecken mit dem Auto nicht mehr zurücklegen können oder wollen, sind bei Veranstaltungen auf Unterbezirksebene diese oft nicht zugegen, d.h. die Veranstaltung wird nur von einem Teil der älteren Mitglieder frequentiert. Auch ist bei größeren Veranstaltungen eine erforderliche Kontaktierung des Einzelnen schlecht bzw. nicht möglich. Aber genau das persönliche Gespräch ist bei älteren Menschen von diesen gewünscht und auch notwendig. Darum werden zuerst auf der Ebene der größeren und intakten Ortsvereine kleine Gesprächskreise als sogenannte „Zellen“ gebildet. Diese sind dann größenmäßig übersichtlich und bilden die gewohnte Umgebung für die älteren Genossinnen und Genossen. Wenn diese unterste Ebene funktioniert, kann man auf diese aufbauen und einen Unterbezirksvorstand der AG60plus wählen. Erst muss das Fundament tragfähig sein, bevor man das Hochhaus errichtet!

Auch bei den Aktivitäten sollen andere Schwerpunkte gesetzt werden. Genossinnen und Genossen von über 60 und 70 Jahren sind oft noch sehr rüstig. Selbst bei einigen Beeinträchtigungen des Wohlbefindens, sollte man sie ermuntern sich nicht unterkriegen zu lassen. In der Regel waren alle einstmals politisch interessiert. Diskussionsrunden zu aktuellen politischen Themen soll ihr Interesse an der sozialdemokratischen Politik wieder wecken, mit dem Ziel sie von unserer Politik, sei es im Bund, sei es im Land, oder sei es im Kreis, zu überzeugen. Gerade unsere älteren Genossinnen und Genossen, die oft in ihrem Umfeld bekannt und geachtet sind, könnten, wenn sie überzeugt sind, in Gesprächen mit ihren Mitbürgern als Multiplikatoren für unsere Sache eintreten und wertvoll sein. Aus diesem Grunde sind kleinere Gesprächsrunden sinnvoller, denn viele Menschen trauen sich nicht im größeren Kreis mit zu diskutieren. Die zu bildenden kleineren Gesprächsrunden sind quasi die alten und oft spöttisch belächelten politischen Stammtische. Sie werden das Rückgrat der Arbeit der AG60plus im Unterbezirk Alzey-Worms sein.. Leider sind die dafür erforderlichen Räumlichkeiten in den ländlichen Gemeinden oft nicht mehr vorhanden sind, was beweist, dass es um die zwischenmenschlichen Beziehungen in unserem Lande schlecht bestellt ist. Aber gerade die benötigen wir, wenn wir wieder Kontakt zu den Menschen herstellen wollen, ein Ansinnen, das wir erreichen in dem wir auch Nichtmitglieder in unseren Diskussionsrunden herzlich willkommen heißen.

Die Vorbereitungen für die Bildung der Gesprächskreise laufen, über entsprechende Termine werdet Ihr zukünftig auf dieser Homepageseite des Unterbezirks informiert , zu den ersten Terminen werden persönliche Einladungen in den Ortsvereinen verteilt werden.

Mit freundlichen Grüßen
Heinrich Keuper

Stichwort: Arbeitsgemeinschaft der Älteren

faef49a287Die Arbeitsgemeinschaft 60 plus versteht sich als Zielgruppenorganisation der SPD, die insbesondere inhaltliche Impulse für die SPD geben will und zugleich Vermittlerin zu den Älteren in Organisationen, Verbänden und Institutionen sein will. 1994 gegründet ist sie die jüngste unter den großen Zielgruppenorganisationen in der Partei, zählt aber zu den aktivsten.